Nur wenige Wochen ist es her, da machte sich die Grund- und Mittelschule Wernberg-Köblitz durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit dem Naturpark Oberpfälzer Wald auf den Weg zur Naturpark-Schule. Am 12. Juli 2024  war es dann schon so weit: im Rahmen ihres Sommerfestes erhielt die Schule die bundesweite Auszeichnung…

In Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband, Landesbund für Vogelschutz und dem Naturparkverein Oberpfälzer Wald wurden im Landkreis Schwandorf dieses Frühjahr Nistkästen angebracht, die dem Wiedehopf ein neues Zuhause bieten sollen…

Baubeginn für neuen Hirschberg-Aussichtsturm

Der Hirschberg-Aussichtsturm bei Fuhrn war über 45 Jahre ein beliebtes Ausflugsziel im Naturpark Oberpfälzer Wald. Aufgrund eines Gutachtens musste der Turm vor fünf Jahren gesperrt und später abgerissen werden. „Unser Ziel war immer die Errichtung eines neuen Aussichtsturmes“, sagte Landrat Thomas Ebeling, der auch 1. Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald e.V. ist. „Es freut uns umso mehr, dass es jetzt endlich mit dem Bau des Holzturmes losgeht.“

Die stark gestiegenen Holz- und Metallpreise verzögerten den Baubeginn längere Zeit. Nach dem Abriss und der Fundamentierung waren die Angebote für den Turm um stark gestiegen. Aus diesem Grund hatten sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, die Preisentwicklung abzuwarten. Nach einer erneuten Ausschreibung im letzten Jahr ging der Zuschlag an die Zimmerei Holzbau Aumer aus Weiding im Landkreis Cham. Diese hatte auch den Aussichtsturm am Bleschenberg bei Waldmünchen gebaut. Geplant wurde der neue Hirschbergturm, der mit knapp 30 Meter rund drei Meter höher sein wird als der Vorgänger, vom Ingenieurbüro Wellnhofer aus Schwandorf.

„Es freut uns, dass der Freistaat Bayern, vertreten durch die Bayerische Naturschutzverwaltung, mit Mitteln der Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinie die gesamte Neuerrichtung mit 50 Prozent fördert“, erläutert Landrat Ebeling. Zehn Prozent der Kosten trägt der Naturparkverein. Die verbleibenden 40 Prozent übernehmen die Stadt Neunburg v.W. und der Landkreis Schwandorf.

„Wir hoffen, dass der Bau jetzt zügig und unfallfrei durchgeführt werden kann und wir bald wieder den herrlichen Blick über den Naturpark Oberpfälzer Wald und das Oberpfälzer Seenland genießen können“, freut sich Landrat Ebeling.

Der Hirschbergturm bei Fuhrn war ein gern besuchter Aussichtspunkt im Landkreis Schwandorf.